Arztwahl

Wie finde ich den richtigen Experten in meiner Nähe für mein Problem?

Das Video wurde für die Nutzung in unserer NALA App optimiert. Du kannst sie Dir hier kostenlos herunterladen.

 

Zusammenfassung

  • Ein wichtiges Thema für Neurodermitis-Betroffene ist die Arztwahl, also die Frage, wie ich den richtigen Arzt für mein Problem in meiner näheren Umgebung finde. 👨‍⚕️👩‍⚕️
  • Dabei sind zwei Dinge wichtig: eine funktionierende Vertrauensbeziehung mit dem Arzt sowie eine entsprechende Expertise / Ausbildung des Arztes selbst. 🔗🧠
  • Hier gibt es 3x Wege, über die man ansetzen kann:
    ▪ Freunde und Familie: Jemand aus Deinem näheren Umfeld, der bereits Hautprobleme hatte (auch andere als Neurodermitis), und die/der bereits einen guten Arzt / Dermatologen in eurem geographischen Umfeld identifiziert hat. 👨‍👩‍👧‍👦 
    ▪ Selbsthilfegruppen: ob online (bspw. via Foren oder Facebook Gruppen) oder offline, in Selbsthilfegruppen gibt es andere, die bereits eine ähnliche Suche und Recherche durchgeführt haben. Diese haben auch häufig bereits kuratierte Listen mit entsprechenden Experten (entsprechende Links gibt’s unten in der Link-Sektion).. 👥
    ▪ Internet-Portale: Auf bestimmten Internet-Portalen kann man die entsprechenden Experten ganz einfach nach Region, Expertise, Bewertung usw. Suchen. Du kannst es Dir vorstellen wie Google für Ärzte (entsprechende Links gibt’s unten in der Link-Sektion). 💻
  • Manchmal ist man sich unsicher, ob man beim richtigen Experten gelandet ist. Um herauszufinden, ob der Arzt / die Ärztin die entsprechende Expertise vorweisen kann, kann man sich überlegen zwei Fragen zu stellen:
    ▪ Wie viele Neurodermitis-Fälle hat der Arzt bisher behandelt in seinem Leben? Über die Zahl kann man ungefähr eine Abschätzung bekommen, ob man da gut aufgehoben ist. #️⃣
    ▪ Hat der Arzt eine Spezialisierung im Bereich allergischer Hautkrankheiten? 🎓

 

Handlungsempfehlungen

✅ Du bist aktuell auf der Suche nach einem guten Hautexperten? Frage einmal in Deiner Familie und Deinem Freundeskreis herum. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird es hier jemanden geben, der sich aufgrund eines Hautproblems bereits einen entsprechenden Experten an der Hand hat.
✅ Schaue einmal bei den entsprechenden Selbsthilfe-Gruppen vorbei (online oder offline) oder sende eine kurze Email, ob sie Dir weiterhelfen können (Links siehe unten).
✅ Benutze die grossen Arzt-Suchmaschinen und -Bewertungsportale, um einen entsprechenden Experten in Deinem Umkreis zu finden (bspw. Jameda oder Doctolib).

 

Links

🌐 Selbsthilfegruppen in der Schweiz kannst Du entweder hier oder über das aha! Allergiezentrum (hier klicken) finden.
🌐 Gute Arzt-Suchmaschinen sind bspw. Jameda und Doctolib.

Möchtest Du die Abkürzung zu einer glücklichen Haut?

Wähle die Option aus, die am besten zu Dir passt, sodass wir Dich persönlich begleiten können:

Transkript

Hallo, mein Name ist Jeremy Henrichs. Ich bin Mitbegründer von NALA und heute möchte ich mit Dir zu einem ganz, ganz wichtigen Thema sprechen, das ist die Arztwahl. Also: Wie finde ich jemanden, der die Expertise hat, die ich benötige, im Umfeld, wo ich wohne, mit dem ich eine Vertrauensbeziehung aufbauen kann. Das ist zumindest auch das Wichtige beim Thema Arztwahl: Ich will nicht nur jemanden haben, der die Expertise hat, die ich benötige, ich möchte auch jemanden haben, mit dem ich eine gute Patienten-Arzt-Beziehung aufbauen kann, mit dem ich eine Vertrauensbeziehung aufbauen kann, um letzten Endes mich auch wohl zu fühlen bei dem Arzt. Und da gibt es ein paar Wege. Ich möchte heute zu 3 Wegen sprechen: Das ist einmal der Weg Freunde und Familie. Wenn es im Freundeskreis oder im Familienumfeld jemanden gibt, der auch Hauterkrankungen hat, kann es großen Sinn machen, darüber mal zu sprechen; denn er oder sie hat schon die ganze Reise von “Ich finde den Arzt, der die entsprechende Expertise hat” schon hinter sich. Es müssen nicht nur Leute sein, die Neurodermitis haben, sondern es können auch Leute sein, die Akne haben oder chronische Urtikaria oder Rosacea, einfach Personen mit Hautproblemen, vielleicht auch Schuppenflechte, Psoriasis…Denn die haben wahrscheinlich schon die Reise hinter sich, einen guten Dermatologen, einen guten Hautarzt zu finden. Also Freunde und Familie… Der zweite Punkt wären Selbsthilfegruppen. Das kann sowohl online sein als auch offline. Da werden wir mal ein paar unter dem Video verlinken. Und da gibt es eben auch die Personen, die schon diese Reisen durchgemacht haben zu schauen: Ich wohne in dem oder dem Gebiet, hier brauch ich einen guten Dermatologen, an wen wende ich mich da. Und da gibt es vorgefertigte Listen, die man sich anschauen kann. Also Selbsthilfegruppen… Punkt 3 wären Internetportale. Das ist was ganz Gutes. Das ist so ein bisschen wie Google für Ärzte. Der Vorteil da ist, nicht nur zu sehen, dass ich welchen Arzt ich suche – Hautarzt, Dermatologe, Kinderarzt – eingeben kann –  , sondern auch gleich eingeben kann, wo ich wohne, damit der Arzt in der entsprechenden Region wohnt, plus: Ich kann auch genau sehen, wie andere Patienten des Arztes, andere Betroffene den Arzt bewertet haben. Das gibt direkt noch so eine Art Einschätzung, wie wohl sich andere bei dem Arzt gefühlt haben. Da werden wir auch noch ein paar unter dem Video verlinken. Insgesamt gibt es 3 große Kategorien:  1. Freunde und Familie: schauen, ob es da schon irgendwelche Personen gibt, die schon mal Hautprobleme hatte, die können sicherlich weiterhelfen. 2. Selbsthilfegruppen: Da gibt es schon vorgefertigte Listen. 3. Die Internetportale, wo ich sehr zielgerichtet suchen kann, weil ich meinen Ort eingeben kann und den Arzt, den ich suche, und da bekomme ich eine Liste “ausgespuckt” mit Bewertung und kann dann mal schauen, wer sympathisch erscheint, da gibt es auch Fotos dazu, und bei wem ich mich wohlfühlen würde. Das ist nämlich so ein bisschen der Punkt: Wohlfühlen, Patienten-Arzt-Beziehung sind wichtig, aber auch die Expertise. Für die Expertise kann man noch zwei Sachen fragen, wenn man denkt, naja, ich weiß nicht so genau, ob der Arzt die Erfahrung hat, die ich brauche: Wie viele Neurodermitis-Fälle hat denn der Arzt bisher behandelt in seinem Leben? Und über die Zahl kann man ungefähr eine Abschätzung bekommen, ob man da gut aufgehoben ist. Und eben auch zu fragen oder nachzuschlagen: Hat der Arzt eine Spezialisierung im Bereich allergische Hautkrankheiten. Wenn das der Fall ist, ist es super; wenn das nicht der Fall ist und man ein bisschen am Überlegen ist, ob das der richtige Ansprechpartner ist, dann vielleicht noch mal nach einem anderen Arzt Ausschau halten. In diesem Sinne: So viel zum Thema Arztwahl. Ich hoffe, hier konnten wir Dir ein bisschen helfen. Weitere Links unter dem Video und ansonsten sehen und hören wir uns im nächsten Video.

Medizinischer Haftungsausschluss

Die Inhalte dieser App / Seiten stellen keine medizinischen Empfehlungen dar. Es handelt sich um allgemeine Informationen bzw. die Darstellung Deiner eigenen Tracking-Daten. Bevor Du etwas an Deinem Therapieplan änderst, sprich bitte immer zuerst mit Deinem Arzt.