Basis-Therapie (II)

Was ist mit Basis-Therapie gemeint? Was sollte ich beachten?

Das Video wurde für die Nutzung in unserer NALA App optimiert. Du kannst sie Dir hier kostenlos herunterladen.

 

Zusammenfassung

  • Die Basistherapie ist das wichtigste Element bei der Neurodermitis-Therapie. ℹ️
  • Das bedeutet ganz einfach: eincremen. Und zwar nach jedem Baden/Duschen, kurz sanft abtrocknen und dann eincremen.
  • Es gibt keine Creme, die das Wundermittel ist. Es ist die Disziplin, die den Unterschied macht — d.h., man sollte sich mehrfach am Tag gut eincremen. Es ist wie beim Sport, man braucht Disziplin: wenn man 1x ins Fitness-Studio geht passiert nicht viel. Gehe ich aber jeden Tag, werde ich bald gewaltige Unterschiede sehen. 🧴
  • Wenn Du nicht nur trockene sondern auch noch entzündete Bereiche hast, dann benötigst Du möglicherweise andere Salben (wie bspw. mit Kortison). Aber selbst dann sollte Deine Feuchtigkeits-Creme als Basistherapie weiterhin angewendet werden. 💡
  • Die Feuchtigkeits-Creme muss nicht teuer sein. Du musst Sie vertragen können und sie muss sich gut auf Deiner Haut anfühlen. Wichtig ist, dass Du sie gerne verwendest. ❤️
  • Eine neue Routine zu etablieren (und aufrecht zu erhalten) ist natürlich nie einfach. Wir versprechen Dir aber: Deine Haut (und Deine Lebensqualität) wird es Dir danken. 🙏 (Ausserdem sieht Deine Haut länger jünger und straffer aus, da Du sie ständig mit Feuchtigkeit versorgst. 🙂)

 

Handlungsempfehlungen

✅ Du weisst noch nicht, welche Creme für Deine Basispflege am besten hilfst? Experimentiere und hab Spass dabei: gehe zu Deiner nächstgelegenen Apotheke und lass Dir ein paar Tester von Cremes für “sehr / extrem trockene Haut” geben. Teste alle durch und entscheide Dich für Deinen Liebling. Am besten ohne Parfum, mit Urea und sehr Fett-haltig.
✅ Mach Dir die Vorteile des täglichen Eincremes (neben der positiven Wirkung auf Deine Neurodermitis) bewusst: Deine Haut bleibt länger jung und elastisch, sie erhält eine kleine Massage und Du bekommst ein bessers Körpergefühl.
✅ Versuche die Hautpflege in Deine tägliche Routine zu integrieren (bspw. immer nach dem Duschen oder immer vor dem ins-Bett-gehen). Durch diese “if this then that” Verknüpfung wird es einfacher, sich daran zu halten.
✅ Für Eltern: versuche aus dem Eincremen eine lustige Übung mit Deinem Kind zu machen (bspw. könnt ihr Haut-Detektiv spielen oder ihr könnt eine “Belohnungsliste” für regelmäßiges Eincremen anlegen).

 

Links

🌐 Mehr zu Deiner Expertin in diesem Video findest Du hier (Dr. Uribe Homgren).

Möchtest Du die Abkürzung zu einer glücklichen Haut?

Wähle die Option aus, die am besten zu Dir passt, sodass wir Dich persönlich begleiten können:

Transkript

Hallo und willkommen zurück!
Heute werden wir über die Basistherapie der Neurodermitis sprechen.
Und zwar: das ist das Wichtigste von der Neurodermitis-Therapie.
Was meine ich mit Basistherapie? Einfach: Eincremen!
Baden, duschen, sanft trocknen und dann eincremen.
Es gibt keine Creme, die als Wundermittel wirkt, sondern es ist Disziplin, die den Unterschied macht, wie die Haut reagiert.
Es ist wie beim Sporttreiben. Ich kann nicht nur ein Mal zum Fitnessstudio gehen und dann “uhhhh”, ich hab so super Muskeln. Nein, das geht nicht so. Man braucht Disziplin, jeden Tag und ein gutes Creme-Regime.
Und wie mache ich das?
Wenn ich meine Haut kenne, wenn ich eine gute Feuchtigkeitscreme kenne und die vertrage ich, dann muss man sich mehrmals am Tag eincremen, so dass die Haut eine super gute Schutzbarriere bildet.
Wenn man trotzdem entzündliche Stellen hat, dann kann man andere Salben benutzen. Aber Feuchtigkeitscreme ist die Basistherapie, und es muss auch nicht teuer sein.
Ich hab viele Patienten, die kommen und sagen: Frau Doktor, ich habe diese Marke im Kopf. Ich sag: Es muss nicht teuer sein. Du musst es vertragen können und Du musst es mehrmals am Tag machen, okay? Es ist ein bisschen schwer, man braucht Disziplin, aber ich denke, Du kriegst das hin.
Bis bald!

Medizinischer Haftungsausschluss

Die Inhalte dieser App / Seiten stellen keine medizinischen Empfehlungen dar. Es handelt sich um allgemeine Informationen bzw. die Darstellung Deiner eigenen Tracking-Daten. Bevor Du etwas an Deinem Therapieplan änderst, sprich bitte immer zuerst mit Deinem Arzt.