Hautbarriere & Pflege

Was kann ich tun, um meine Hautbarriere zu stärken?

Das Video wurde für die Nutzung in unserer NALA App optimiert. Du kannst sie Dir hier kostenlos herunterladen.

 

Zusammenfassung

  • Es ist wichtig zu bedenken, dass Neurodermitis eine chronische Erkrankung ist und oft eine Behandlung über längere Zeiträume erfordert. ⌛
  • Auch wenn wir aus eigener Erfahrung als Neurodermitiker wissen, dass es nerven kann — aber das Eincremen ist eine der wichtigsten Säulen für die Verbesserung Deiner Haut. Die Forschung zeigt, dass die regelmäßige Anwendung der Basispflege eine der wichtigsten Massnahmen bei der Behandlung von Neurodermitis ist. 🧴
  • Ähnlich wie bei jeder anderen chronischen Krankheit (wie bspw. Diabetes oder Bluthochdruck) ist es wichtig, dass Du Deine Behandlung regelmäßig nach Anweisung Deines Arztes anwendst, um Deine Haut noch glücklicher zu machen. 👩‍⚕️
  • Beispielsweise kannst Du das Eincremen mit gewissen anderen Events (“if this then that”) verknüpfen — also z.B. mit dem Zähneputzen am Morgen, dem nach-Hause-kommen nach der Schule oder Arbeit oder dem abendlichen Zähneputzen. 🔗
  • Warum? Es stärkt die primäre Aufgabe Deiner Haut als Barriere und Beschützer: Je stärker die Barriere, desto unwahrscheinlicher sind bakterielle Infektionen und sogar die Entstehung von Allergien.❗ 
  • Neuere Studien konnten sogar zeigen, dass der frühe Einsatz von Cremes bei Neugeborenen sogar die Häufigkeit von Neurodermitis generell reduziert, was bedeutet, dass viele Kinder gar nicht erst Neurodermitis entwickeln. 💡
  • Du wirst feststellen, dass bei regelmäßiger Anwendung von Pflege-Cremes die Qualität Deiner Haut viel besser wird und Du sogar die Anwendung von Kortison-haltigen Salben im Laufe der Zeit verringern kannst. Die Basistherapie hilft nicht nur bei trockener Haut, sondern macht Deine Haut auch widerstandsfähiger gegenüber Schubauslösern, Entzündungen und Juckreiz. 🔁
  • Du brauchst noch mehr “Anreize”, um Deine Haut einzucremen? Durch das regelmässige Eincremen bewahrst Du Deine Haut vor dem Altern (Du siehst länger jünger aus), bekommst ein besseres Körpergefühl und bekommst obendrein noch kostenfrei eine kleine Ganzkörpermassage. 💆

 

Handlungsempfehlungen

✅ Du weisst noch nicht, welche Creme für Deine Basispflege am besten hilfst? Experimentiere und hab Spass dabei: gehe zu Deiner nächstgelegenen Apotheke und lass Dir ein paar Tester von Cremes für “sehr / extrem trockene Haut” geben. Teste alle durch und entscheide Dich für Deinen Liebling. Am besten ohne Parfum, mit Urea und sehr Fett-haltig.
✅ Mach Dir die Vorteile des täglichen Eincremes (neben der positiven Wirkung auf Deine Neurodermitis) bewusst: Deine Haut bleibt länger jung und elastisch, sie erhält eine kleine Massage und Du bekommst ein bessers Körpergefühl. 

 

Links

🌐 Mehr zu Deiner Expertin in diesem Video findest Du hier (Dr. Uribe Homgren).

Möchtest Du die Abkürzung zu einer glücklichen Haut?

Wähle die Option aus, die am besten zu Dir passt, sodass wir Dich persönlich begleiten können:

Transkript

Hallo!
Ich möchte Euch erklären, warum die Pflege die Basistherapie bei Neurodermitis ist.
Wenn man eine Neurodermitis hat, ist die Hautbarriere zerstört.
Das ist wie die Tür vom Haus. Wenn die Haustür kaputt ist, kommen alle rein.
Und manchmal kommen Sachen, die wir nicht wollen, z.B. Viren, Bakterien und die machen eine Entzündung unserer Haut.
Wenn ich mich gut eincreme, morgens z.B., bevor ich das Haus verlasse, mache ich die Tür zu von meinem Haus. Das macht die Creme. Vermeiden, dass die externen Faktoren meine Haut schädigen können.
Also: Ich creme mich ein, mache die Tür des Hauses zu. Und das ist mein stärkster Schutz.
Und einen je besseren Schutz ich habe an meiner Haut, desto kleiner wird am Ende die Öffnung der Tür sein sozusagen, so dass ich sie nicht zumachen muss mit Cortison zum Beispiel.
Wenn die Haut sich öffnet und ich kann es nicht weiter mit Pflege “zu machen”, muss ich stärkere Salben probieren und Cortison anwenden und das wollen wir nicht.
Wir Ärzte wollen nicht, dass die Patienten nur mit Cortison schmieren, sondern nur als “Feuerlöscher”.
Deswegen: Compliance bedeutet, dass die Patienten sich daran halten an die Regel von einer Disziplin, die wir für die Erkrankungen wollen. Und das ist sehr frustrierend, das ist zeitaufwändig und wird immer nicht so besonders.
Deswegen: Wenn man versteht, warum man das machen muss, wird man es ja vielleicht besser machen.
Also, meine Empfehlung ist: morgens Zähne putzen, eincremen mit einer guten Bodylotion, muss nicht teuer sein, wie ich schon mal gesagt habe, muss angenehm sein und ein bisschen mehr Fett haben als nur eine normale Creme, besser ohne Parfüm, weil das auch externe Sachen sind, auf die die Haut reagieren könnte. Und nach dem Zähneputzen und Eincremen Sonnenschutz, klar.
Und wenn Ihr zurück seid von der Arbeit oder von der Schule würde ich mich auf jeden Fall umziehen, weil wir manchmal von draußen kommen, da gibt’s Milben oder Pollen.
Ich würde mich, wenn ich ausgeprägte atopische Dermatitis hätte, umziehen und entweder eine kurze Dusche nehmen oder gleich noch mal ein bisschen die “Tür vom Zuhause” zu machen und das machen wir mit Pflege.
Bis bald!

Medizinischer Haftungsausschluss

Die Inhalte dieser App / Seiten stellen keine medizinischen Empfehlungen dar. Es handelt sich um allgemeine Informationen bzw. die Darstellung Deiner eigenen Tracking-Daten. Bevor Du etwas an Deinem Therapieplan änderst, sprich bitte immer zuerst mit Deinem Arzt.