Juckreiz-Kratz-Zyklus (I)

Wie wirken Juckreiz und Kratzen zusammen?

Das Video wurde für die Nutzung in unserer NALA App optimiert. Du kannst sie Dir hier kostenlos herunterladen.

 

Zusammenfassung

  • Juckreiz bei Neurodermitis kann eine Vielzahl von Gründen haben. Wenn die Nachricht von den Nervenenden in der Haut das Gehirn erreicht, ist die häufigste Verhaltensreaktion auf diese Nachricht das Kratzen.🧠
  • Das Kratzen ist auch mit der Verhaltenspsychologie verbunden, insbesondere mit der konditionierten Reaktion, die ein Teil der menschlichen Natur ist. 🧠
  • Wann immer Juckreiz als Empfindung empfunden wird, wird Kratzen zu einer automatischen, konditionierten Reaktion. Dies ist ein erlerntes menschliches Verhalten und das Kratzen – selbst bei kleinen Babys – kann durch die Konditionierung schnell zu einer unbewussten Reaktion werden. 🔁
  • Es ist daher sehr wichtig, diesen Juck-Kratz-Zyklus zu durchbrechen. 🔨

 

Handlungsempfehlungen

✅ Schärfe Dein Bewusstsein: jedes Mal, wenn Du Dich kratzt, versuche Dir eine sanfte und freundliche(!) mentale Notiz an Dich selbst zu machen. Das braucht viel Übung und Zeit ist aber sehr hilfreich.
✅ Führe ein (mentales) “Kratzertagebuch”: jedes Mal, wenn Du Dich kratzt, frage Dich kurz: was könnte dieses Mal der Auslöser sein (Allergie? Gewohnheit? etc.). Versuche primär neugierig und nicht hart mit Dir zu sein. Sich Dich als Erkunder und Detektiv.

 

Links

🌐 Mehr zu unserer Expertin in diesem Video findest Du hier (Dr. med. Julia Born).
🌐 Ein spannends Interview zum Juckreiz-Kratz-Zyklus findest Du hier.

Möchtest Du die Abkürzung zu einer glücklichen Haut?

Wähle die Option aus, die am besten zu Dir passt, sodass wir Dich persönlich begleiten können:

Transkript

Heute versuchen wir gemeinsam, den Juckreiz-Kratz-Zyklus zu verstehen.
Juckreiz im Rahmen der Neurodermitis kann auf eine Vielzahl von Gründen zurückgeführt werden, wie wir ja in der letzten Folge schon diskutiert haben.
Ganz allgemein lässt sich aber Folgendes sagen: wenn die Botschaft von den Nervenenden der Haut das Gehirn erreicht, ist die häufigste Verhaltensreaktion von uns Menschen auf die Botschaft kratzen.
Kratzen muss aber vor allem auch verhaltenspsychologisch untersucht werden.
Insbesondere Konditionierung spielt hier eine große Rolle, die Teil der menschlichen, und tierischen Natur ist.
Konditionierung bedeutet, dass auf einen bestimmten Reiz immer die gleiche Reaktion folgt.
Zum Beispiel können wir Hunde trainieren, dass, wenn ein Glöckchen klingelt, es was zu essen gibt. Und dann kommen die Hunde immer wieder, wenn das Glöckchen klingelt, selbst wenn es nichts zu essen gibt.
Auf den Juckreiz zurückgeführt bedeutet das dann Folgendes: jedes Mal, wenn es Dich juckt, kratzt Du. Kratzen wird zu Deiner automatischen konditionierten Reaktion. Das ist ein erlerntes menschliches Verhalten.
Kratzen kann schon bei kleinen Kindern oder auch Babys aufgrund von dieser Konditionierung schnell zu einer unbewussten Reaktion werden. Es ist daher sehr wichtig, dass wir diesen Juckreiz-Kratz-Zyklus unterbrechen.
Aber keine Sorge; in der nächsten Folge erklären wir Dir, wie du diesen Teufelskreis erfolgreich unterbrechen kannst.

Medizinischer Haftungsausschluss

Die Inhalte dieser App / Seiten stellen keine medizinischen Empfehlungen dar. Es handelt sich um allgemeine Informationen bzw. die Darstellung Deiner eigenen Tracking-Daten. Bevor Du etwas an Deinem Therapieplan änderst, sprich bitte immer zuerst mit Deinem Arzt.

Share This

Share This

Share this post with your friends!