Kortison

Was ist bei der Behandlung mit Kortison zu beachten?

Das Video wurde für die Nutzung in unserer NALA App optimiert. Du kannst sie Dir hier kostenlos herunterladen.

 

Zusammenfassung

  • Manche Neurodermitis-Betroffene haben Angst vor den topischen (d.h. äusserlich angewendeten) Kortikosteroiden (= Kortikoiden = Steroiden). 😱
  • Der Grund ist vermutlich der, dass die Kortikoide, die in der Vergangenheit verwendet wurden, sehr stark und mit vielen Nebenwirkungen verbunden waren. ℹ️
  • Moderne Kortikosteroide sind allerdings sehr selektiv und wirken genau dort, wo die Entzündung ist und haben weniger Nebenwirkungen (= “lokaler Feuerlöscher”). 🧯
  • Kortikosteroide werden nur bei einem Aufflackern kurzfristig eingesetzt und schrittweise reduziert (= Ausschleichen), um eine Verschlimmerung zu vermeiden. ⏳
  • Ein Beispiel dafür, was “Ausschleichen” bedeutet: in der 1. Woche 2x täglich (1x morgens, 1x abends); in der 2. Woche nur noch 1x täglich; in der 3. Woche jeden 2. Tag; in der 4. Woche 2x wöchentlich einnehmen; danach absetzen. 📅
  • Nach Absetzen der Steroidtherapie ist es wichtig, die Basistherapie fortzusetzen, um Schübe zu verhindern.🧴
  • Also: hab keine Angst vor Kortikosteroiden, Dein Arzt kennt sich aus. 👩‍⚕️

 

Handlungsempfehlungen

✅ Wende die Steroidbehandlung gemäß den Anweisungen Deines Arztes an (inkl. wo, wie oft und wie lange).
✅ Du kannst sowohl die Basistherapie als auch Steroide (= Notfall-Therapie) zur gleichen Tageszeit anwenden — Du solltest aber für bessere Ergebnisse 15-20 Minuten zwischen den beiden Behandlungen warten.

 

Links

🌐 Mehr zu Deiner Expertin in diesem Video findest Du hier (Dr. Uribe Homgren).

Möchtest Du die Abkürzung zu einer glücklichen Haut?

Wähle die Option aus, die am besten zu Dir passt, sodass wir Dich persönlich begleiten können:

Transkript

Hallo, für uns als Dermatologen ist das Arbeiten mit Kortikoiden eine große Herausforderung, weil die Patienten Angst vor Kortikoiden haben. Und warum haben sie Angst? Einfach weil sie daran gewöhnt sind, die Kortikoide zu benutzen und zu nutzen, so wie wir sie vor 50 Jahren erstmals eingesetzt haben. Die Kortikoide, die wir früher benutzt haben, waren sehr, sehr stark potent und waren auch mit vielen Nebenwirkungen verbunden. Heutzutage sind die Kortikoide, die wir benutzen, so modern und selektiv, dass sie auf den exakten Punkt wirken, wo die Entzündung ist. Dort machen sie einen „Feuerlöscher“, löschen das Feuer und werden dann auf demselben Punkt deaktiviert und abgebaut, damit wir wenig Nebenwirkungen haben. Wenn wir als Hautärzte Kortikoide benutzen, benutzen wir sie kurzfristig, nur bei akutem Zustand einer Verschlechterung der Haut und in ausschleichender Dosierung, um eine Verschlechterung zu vermeiden. Zum Beispiel: In der ersten Woche machen wir das zwei Mal am Tag, ein Mal morgens und ein Mal abends; in der zweiten Woche nur ein Mal täglich; in der dritten Woche jeden zweiten Tag und in der vierten Woche zwei Mal pro Woche und absetzen. Nach Absetzen der Therapie machen wir eine proaktive Therapie mit anderen Präparaten, um zu vermeiden, dass Schübe kommen, und die Pflege. Die Pflege ist die Basis der Therapie der Neurodermitis. Und egal, ob wir dann Spritzen in der Zukunft benutzen müssen oder systemische Therapie bzw. Tabletten, bedeutet das nicht, dass wir aufhören müssen uns einzucremen. Also, bleib dran: keine Angst vor Kortikoiden, Vertrauen in Deinen Arzt, das ist super wichtig, und Dich pflegen! Ciao

Medizinischer Haftungsausschluss

Die Inhalte dieser App / Seiten stellen keine medizinischen Empfehlungen dar. Es handelt sich um allgemeine Informationen bzw. die Darstellung Deiner eigenen Tracking-Daten. Bevor Du etwas an Deinem Therapieplan änderst, sprich bitte immer zuerst mit Deinem Arzt.