Allergie-Test (Blut)

Kann ich im Blut sehen, ob ich eine Allergie habe?

Das Video wurde für die Nutzung in unserer NALA App optimiert. Du kannst sie Dir hier kostenlos herunterladen.

 

Zusammenfassung

  • Wir denken häufig, dass unser Arzt durch einen Bluttest feststellen kann, welche Allergien wir haben. Leider funktioniert das so nicht. 😕 (Warum erfährst Du weiter unten.)
  • Der Bluttest heißt RAST (= “Radio Allergo Sorbent Test”). Er misst spezifische IgE (Immunglobuline) gegen Allergene. Diese IgE sind Antikörper, die Teil des Abwehrsystems unseres Körpers sind. Allergene sind körperfremde Substanzen, die unser Körper als fremd definiert. Diese Allergene können u.a. Pollen, Tierhaare oder Nahrungsmittel sein. 🌼🐶🥗
  • Das Tückische an den IgE ist nun, dass sie z.B. gegen Hundehaare zu haben nur bedeutet, dass eine Sensibilisierung stattgefunden hat, d.h. Dein Körper hat Hundehaare als fremd von sich selbst wahrgenommen hat, aber Du vielleicht gar keine allergischen Symptome zeigst. 🤧
  • Ärzte fangen an, etwas als Allergie zu bezeichnen, sobald sowohl Symptome (z.B. Niesen beim Kontakt mit Hunden) als auch die Sensibilisierung (messbar über die spezifischen Antikörper im Blut) vorliegen. Wir brauchen also immer beide Seiten der Medaille. ✔️
  • Daher können wir auch leider keine “prädiktiven” (= vorhersagenden) Tests durchführen. 💡 

Handlungsempfehlungen

✅  Verfolge Deine Haut mit NALA und versuche herauszufinden, was in Deinem Fall die Ursache für Deine Allergie sein könnte. Bespreche mit Deinem Arzt, ob Du einen Test auf dieses vermutete Allergen durchführen lassen könnest. 
✅  Denke daran, dass ein positiver Test allein nicht bedeutet, dass Du allergisch sind. Nur wenn begleitende Symptome vorliegen, handelt es sich tatsächlich um eine Allergie.

Links

🌐 Mehr zu unserer Expertin in diesem Video findest Du hier (Dr. med. Julia Born).
🌐 Mehr Infos zu verschiedenen Allergie-Tests findest Du hier.

Möchtest Du die Abkürzung zu einer glücklichen Haut?

Wähle die Option aus, die am besten zu Dir passt, sodass wir Dich persönlich begleiten können:

Transkript

Heute sprechen wir über einen weiteren Test für allergische Reaktionen. Wir hoffen ja immer, dass unser Arzt durch eine einzige Blutentnahme feststellen kann, welche Allergien wir haben. Leider funktioniert es nicht ganz so einfach. Dieser Bluttest heißt RAST, das steht für Radio-Allergo-Sorbens-Test. Er misst spezifisches IgE, das sind Immunglobulin E gegen Allergene. Diese IgE sind Antikörper und Teil unseres Immunsystems, also unseres Abwehrsystems unseres Körpers. Allergene sind Substanzen von außerhalb unseres Körpers, die unser Körper als fremd definiert. Diese Allergene können eigentlich alles sein, was Ihr euch so vorstellen könnt. Die häufigsten Sachen sind z.B. Pollen, Tierhaare, Lebensmittel usw. Das Knifflige jetzt an den IgE ist, dass – wenn sie z.B., sagen wir mal, gegen Hundehaare wirken – das nur bedeutet, dass es eine Sensibilisierung gab, d.h. Dein Körper hat die Hundehaare schon als fremd anerkannt und nimmt sie als fremd wahr. Möglicherweise hast Du aber gar keine Allergiesymptome bei Deinem kleinen Hund zu Hause. Dasselbe gilt im Übrigen auch für die Prick-Tests. Warum machen wir dann jetzt überhaupt Allergietests? Ärzte fangen dann an von einer Allergie zu sprechen, sobald Du Symptome hast, d.h. Du niest z.B. beim Kontakt mit Hunden oder Deine Augen schwellen an und Du hast diese spezifischen Antikörper in Deinem Blut. Das heißt, wir brauchen also immer beide Seiten von der Medaille, dass da ein Schuh draus wird und auch wir von einer Allergie sprechen können. Das ist aber auch der Grund, warum wir keine prophetischen Tests durchführen können. Also eben nicht bitte zum Hausarzt gehen, sagen, ich möchte wissen, was ich für ‘ne Allergie hab und er nimmt einfach 50 verschiedene RAST ab und dann geht Ihr zum Hautarzt und sagt: so, ich bin allergisch, was mach‘ ich jetzt damit? Das bitte nicht machen, an dieses Video denken.

Medizinischer Haftungsausschluss

Die Inhalte dieser App / Seiten stellen keine medizinischen Empfehlungen dar. Es handelt sich um allgemeine Informationen bzw. die Darstellung Deiner eigenen Tracking-Daten. Bevor Du etwas an Deinem Therapieplan änderst, sprich bitte immer zuerst mit Deinem Arzt.

Share This

Share This

Share this post with your friends!