Atem-basierte Entspannung

Gibt es Atem-basierte Übungen, die ich machen kann, um mich zu entspannen?

Das Video wurde für die Nutzung in unserer NALA App optimiert. Du kannst sie Dir hier kostenlos herunterladen.

 

Zusammenfassung

  • Wenn wir gestresst sind oder uns nicht gut fühlen, neigen wir dazu, flach und kurz zu atmen, was wiederum mehr Stress verursachen kann. 🫁
  • Um dem entgegenzuwirken, kannst Du die 47/11-Atemtechnik ausprobieren: dabei verlangsamst Du Deine Atmung, versetzt den Körper in einen Entspannungszustand und atmest ungefähr in einem ähnlichen Rhythmus wie beim Schlafen. 💡
  • 47/11 bedeutet, dass Du
    ▪ ca. 4 Sekunden lang einatmest, dann 4️⃣
    ▪ ca. 7 Sekunden lang ausatmest und das Ganze im besten Fall 7️⃣
    ▪ ca. 11 Minuten lang machst. 1️⃣1️⃣
  • Am Anfang kann es eine Herausforderung sein, so lange auszuatmen. Aber je mehr Du esübst, desto leichter wird es Dir fallen. 🏋️

 

Handlungsempfehlungen

✅ Wenn Du Dich das nächste Mal gestresst fühlst, ziehe Dich an einen ruhigen Ort zurück (bspw. eigenes Zimmer, Konferenraum oder WC) und probiere die 47/11 Atem-Technik aus. Ein gutes Video, welches Dir den Rhythmus vorgeben kann, findest Du hier.

 

Links

🌐 Mehr zu Deiner Expertin in diesem Video findest Du hier (Dr. Yvonne Kessel).
🌐 Weitere Tipps zu einem besseren Stress-Management findest Du hier und hier — Autor ist “Bio-Hacker” Dave Asprey aus den USA (daher nur verfügbar auf Englisch).

Möchtest Du die Abkürzung zu einer glücklichen Haut?

Wähle die Option aus, die am besten zu Dir passt, sodass wir Dich persönlich begleiten können:

Transkript

Wenn wir gestresst sind im hektischen Alltag, wenn wir Angst haben, wenn wir uns nicht gut fühlen, dann atmen wir auch so und zwar hektisch, flach und kurz. Und das tut uns nicht gut. Denn das verstärkt den Stress noch mal mehr. Aber es gibt eine wunderbare Technik, mit der wir hier entgegen wirken können. Und das ist die 47/11 Atemtechnik. Damit verlangsamen wir die Atmung und versetzen den Körper in eine Entspannung, da wir ungefähr in ähnlichem Rhythmus atmen, wie wir das auch im Schlaf tun. 47/11 bedeutet hierbei: Wir atmen für 4 Sekunden ungefähr ein, atmen dann für ungefähr 7 Sekunden aus, und das Ganze machen wir am allerbesten für etwa 11 Minuten. Wir probieren das direkt einmal gemeinsam. Atmet jetzt mit mir für 4 Sekunden ein…eins…zwei…drei…vier… Und aus…zwei…drei…vier…fünf…sechs…sieben… Und wieder ein…zwei…drei…vier… Und aus…zwei…drei…vier…fünf…sechs…sieben… Sehr gut! Am Anfang kann es schwerfallen, so lange auszuatmen. Doch je öfter wir das üben, desto leichter fällt es uns. Und dann können wir mit dieser einfachen Technik unseren Körper und unseren Kopf in eine ganz schnelle Entspannung bringen.

Medizinischer Haftungsausschluss

Die Inhalte dieser App / Seiten stellen keine medizinischen Empfehlungen dar. Es handelt sich um allgemeine Informationen bzw. die Darstellung Deiner eigenen Tracking-Daten. Bevor Du etwas an Deinem Therapieplan änderst, sprich bitte immer zuerst mit Deinem Arzt.