Bedeutung der Symptome

Was wollen mir die einzelnen Symptome der Neurodermitis mitteilen?

Das Video wurde für die Nutzung in unserer NALA App optimiert. Du kannst sie Dir hier kostenlos herunterladen.

 

Zusammenfassung

  • In diesem Video geht es um Interpretationsmöglichkeiten der Symptome der Neurodermitis. ℹ️
  • Die Hauptsymptome (und deren mögliche Bedeutungen und dahinter liegende Fragestellungen) sind:
    ▪ Juckreiz 🤏: Das kennt man aus dem Sprachgebrauch mit Sätzen wie “Wen juckt’s?”, also zu Deutsch: was stört oder nervt. Daher könntest Du Dir die Frage stellen: was stört Dich aktuell am meisten?
    ▪ Entzündung 🔥: Entzündung steht mit heissem, rot und Feuer in Verbindung — man “könnte aus der Haut fahren”. Frage Dich also selbst einmal: was “entzündet” (bzw. entzürnt) Dich am meisten?
    ▪ Offene & trockene Haut 🚱: Durch eine offene Haut gelangen viele Dinge durch, d.h. man nimmt sich viele Dinge zu Herzen. Es geht also um “dünnhäutige” Menschen. Frage Dich also: wo ist Deine Aussengrenze nicht intakt? Wo bist Du nicht geschützt?

 

Handlungsempfehlungen

✅ Höre einmal in Dich hinein, welche Antworten bei diesen Fragen hochkommen. Was stört Dich sehr? Was entzürnt Dich am meisten? Wo ist Deine Aussengrenze / Beziehung zu anderen Menschen nicht intakt?

 

Links

🌐 Mehr Infos zur Expertin in diesem Video findest Du hier (Heilpraktikerin Kathrin Rick).

Möchtest Du die Abkürzung zu einer glücklichen Haut?

Wähle die Option aus, die am besten zu Dir passt, sodass wir Dich persönlich begleiten können:

Transkript

Lass uns die Symptome der Neurodermitis genauer betrachten. Juckreiz, Entzündung, offene und trockene Haut. “Was juckt Dich?” sagen wir im Sprachgebrauch. Oder: “Wen juckt’s?” Etwas betrifft also, etwas stört oder nervt. Die Entzündung: Sie ist heiß und rot, feurig. “Ich könnte aus der Haut fahren!” sagen wir. Oder jemand hat Ausschlag. Es sind kraftvolle Sprachbilder, die wir hier gebrauchen. Und Emotionen wie Wut, Zorn, Aggression, auch Leidenschaft sind der Entzündung verwandt. Die offene Haut, die spürst Du sofort, wenn sie von innen heraus kaputt geht, wenn sie Berührung, Druck und dem Kratzen natürlich nicht standhält. Anders als eine gesunde Haut mit einer Schutzbarriere, die auch schnell wieder verheilt, wenn sie verletzt wurde. Wir sprechen von dünnhäutigen Menschen; sie nehmen sich vieles zu Herzen, ihnen gehen die Dinge sehr nahe. Und unter Neurodermitis Betroffenen finden wir viele dünnhäutige Menschen. Und schließlich die trockene Haut, die sich scheinbar nicht selbst versorgen kann mit Fett und Feuchtigkeit und deswegen gecremt wird. Rissig wird sie, spröde und manchmal auch verhärtet. Wenn wir nun diesen Strauß an Symptomen nehmen und mit dem Gedanken der Psychosomatik zusammenführen, der ja besagt, dass körperliche Beschwerden, Symptome eine psychische Ursache haben – worum geht es dann hier? Lass mich Dir folgende Fragen stellen: Was juckt Dich? Oder was juckt Dein Kind? Was entzündet Dich? Oder was sollte Dich entzünden? Oder Dein Kind? Wo ist Deine Außengrenze nicht intakt? Wo bist Du nicht geschützt? Oder wo ist es Dein Kind nicht? Und wo kannst Du Dich nicht selbst versorgen und bist vielleicht verhärtet? Oder Dein Kind? Ich lasse Dich über diese Fragen und Deine Antworten nun in Ruhe nachdenken, und im nächsten Video schauen wir uns die Lösungsmöglichkeit an.

Medizinischer Haftungsausschluss

Die Inhalte dieser App / Seiten stellen keine medizinischen Empfehlungen dar. Es handelt sich um allgemeine Informationen bzw. die Darstellung Deiner eigenen Tracking-Daten. Bevor Du etwas an Deinem Therapieplan änderst, sprich bitte immer zuerst mit Deinem Arzt.

Share This

Share This

Share this post with your friends!